Sonntag, 26. August 2012

Balkonblumen: Zinnien (Zinnia angustifolia/elegans)

Zinnien blühen in Weiß, warmen Rot- und Orangetönen bis hin zu Pink

Ihr sucht ländlichen Charme für einen sonnigen Balkon? Die Zinnie könnte für eure Balkonbepflanzung das richtige sein. Ich habe seit zwei Jahren Zinnien auf meinem Südostbalkon und möchte euch gerne über meine Erfahrungen berichten.


Im letzten Jahr haben die hummerroten Blütenbälle von Zinnia elegans die Regenmassen elegant abperlen lassen. Mit den Puschelblüten, die die Größe von Golf- bis Tennisbällen erreichen können, sind sie eine robuste Alternative zu Balldahlien oder sogar Rosen. Zinnia angustifolia hat flachere Blüten. Sie füllt dieses Jahr meinen Kräuterkasten auf, der mehr Morgen- statt Mittagssonne bekommt und auch hier blüht sie üppig. Heiße Trockenphasen oder ständige Gewitter? Macht nix.

 Zinnien sind absolut robuste und unkomplizierte Balkonblumen, auch für Anfänger super geeignet. Die Zinnie liebt die Sonne - ich hatte Zinnia elegans zuletzt in meinen Blumenkästen, die pralle Mittagssonne und Wind abbekommen.  Ein bisschen Dünger nimmt sie gerne, blüht aber auch ohne ausdauernd.

Puschelige Blüten von Zinnia elegans im Oktober
 Ein Vorteil der Zinnie ist ihre Blühzeit. Im Hochsommer, ab Juli, wenn manch andere Pflanze schlappt und die Rosen Pause machen, hat die Zinnie einen glänzenden Auftritt. Die Blüten kommen bis Oktober oder November ständig nach... bis der erste Frost die Pracht beendet, denn Minusgrade überlebt die einjährige Sommerblume aus Mittelamerika nicht.

Schon im Februar und März kann man Zinnien selbst aussäen. Das hat bei mir allerdings nicht  geklappt. Nach dem Keimen blieben die Pflanzen mickrig. Von den paar, die bis zum Auspflanzen überlebt haben, hat es genau eine geschafft, sich zwischen den anderen Pflanzen unbemerkt hochzuziehen und eine kleine unscheinbare Blüte rauszudrücken. Da Zinnien erst Ende Mai nach draußen dürfen, hat man ab Februar doch viel Zeit, den kleinen Zinnien Schlimmes anzutun - meine sind in den kleinen Töpfen öfters trocken geworden.

Für mich klappt es da besser, größere Pflanzen zu kaufen. Meine letztjährigen Schmuckzinnien habe ich bereits blühend im Gartencenter geholt. Die diesjährigen schmalblättrigen kamen als Sechserpack Jungpflanzen aus dem Baumarkt.

Übrigens: Bienen und Hummeln besuchen die Zinnie gerne, außerdem lockt sie Nützlinge wie Florfliegen und Marienkäfer an.

Kommentare:

  1. Die sehen aber hübsch aus. Haben Zinnien nicht winzige Samen? Bei mir auf der Terrasse wird es auch sehr heiß und bis auf die Pelargonien hat das keine Pflanze ausgehalten.

    lg kathrin

    AntwortenLöschen
  2. Die Zinnien sind wirklich sehr schön. Besonders gefällt mir die Puschelige.

    So wie ich deinen Erfahrungen entnehmen kann, sind die Zinnien Allwetterpflanzen. Die kann ich sehr gut gebrauchen, denn langsam aber sicher machen die Pflanzen bei mir doch mehr Probleme als ich anfangs dachte.

    Wachsen die Zinnien denn auch nach starkem Regen weiter gerade hoch? Ich habe bei meinen Pflanzen nun die Erfahrung gemacht, dass die nach Regen total "geknickt" seitlich wachsen. Teilweise schon in einem rechten Winkel.

    Ich würde die Zinnien auch gerne in als Stein- und Tontöpfe setzen. Diese haben jedoch keine Löcher für überschüssiges Wasser. Könnte das Probleme geben?

    Außerdem sind einige dieser Töpfe nicht sehr hoch. Brauchen die Zinnien eine gewisse Bodentiefe?

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...